Okt.12.2017

Aufladen von Elektro-KOM in Busabstellhallen

Eine unbekannte Gefahr für Sach-Versicherungsverträge?
weitere Neuigkeiten

Die Vorteile der E-Mobilität liegen auf der Hand: Elektrische Fahrzeuge können leise und emissionsfrei betrieben werden. Sie tragen zur Reduzierung der Feinstaubbelastung, vor allem in stark verkehrsbelasteten Innenstädten, bei. Die Einführung einer Seriennutzung, insbesondere bei Elektro-KOM, hat jedoch gerade erst begonnen. Die historisch gewachsene Infrastruktur steht daher vor zahlreichen Herausforderungen. Insbesondere die Platzierung der Ladestationen und die Art des Ladens müssen Gegenstand einer umfänglichen betrieblichen Planung sein.

Vor allem für die Feuerversicherung für Gebäude, Inhalt und Vorräte sowie Kraftomnibusse kann die örtliche Festlegung der Ladestationen von versicherungstechnischer und behördlicher Relevanz sein.

Hierbei sind aus Sicht des Spezialmaklers des ÖPNV, der VVE Versicherungs-Service GmbH als Tochterunternehmen des HDNA VVaG, folgende Punkte zu beachten:

1. Nach den vorliegenden Risikoeinschätzungen mehrerer Versicherer ist das Laden von Elektrofahrzeugen als eine Gefahrerhöhung einzustufen und folglich als Obliegenheit gegenüber dem Versicherer anzuzeigen.

2. Der Ladevorgang in einer Busabstellhalle könnte eine bauordnungsrechtliche Nutzungsänderung darstellen, die eine entsprechende Genehmigung der örtlichen Baubehörde erforderlich machen könnte. Dies ist auf Grundlage der örtlichen Vorgaben und Verordnungen zu bewerten.

Warum ist die Beachtung dieser beiden Punkte so wichtig?

Die Allgemeinen Bedingungen für die Feuerversicherung (AFB) sehen vor, dass der Versicherungsnehmer alle gesetzlichen, behördlichen oder in dem Versicherungsvertrag vereinbarten Sicherheitsvorschriften zu beachten hat. Außerdem ist dem Versicherer jede Gefahrerhöhung anzuzeigen. Sollte dies nicht geschehen kann der Versicherer bei einem Schadenfall, der auf einer nicht angezeigten Gefahrerhöhung beruht, zur Kündigung berechtigt oder auch leistungsfrei sein.

Eine rechtzeitige Klärung, ob Deckungsprobleme aus der Gefahr des elektrischen Ladens von Fahrzeugen entstehen können, ist daher dringend zu empfehlen.

 

monatlich

Unser Journal

Ausgabe Dezember 2017

JETZT die aktuelle Ausgabe probelesen!

Für unsere Mitglieder stehen sowohl die aktuelle Ausgabe des JOURNALs als auch unser umfassendes Archiv im geschützten Mitgliederbereich als Download bereit.

Leseprobe Journal

Besser informiert durch das Journal – Durch das monatlich erscheinende „HDN/HDNA/VVE-JOURNAL – Informationen für unsere Mitglieder“ erhalten Sie viele interessante Informationen über HDN, HDNA, VVE und die Mitglieder. Zudem wird über die aktuelle Rechtsprechung, die für die Regulierung der Schadenfälle aus dem Bereich des ÖPNV und der Versorgungsunternehmen von besonderer Bedeutung ist, berichtet. Fachaufsätze zu speziellen Problemen und aktuellen Themen des Personennahverkehrs, der Versorgungsbetriebe sowie der Versicherungswirtschaft runden das Angebot ab.

Jetzt downloaden